Pferdekauf – Tipps & Tricks

Pferdekauf

 

Der Schritt zum eigenen Pferd ist ein wunderbares Erlebnis, doch der Weg ist steinig und muss mit Vorsicht genossen werden. Reitbeteiligungen sind vielen irgendwann nicht mehr genug, doch beim Pferde kaufen muss auf einiges geachtet werden. Hier ein paar Tipps, welche ich für meinen Pferdekauf zusammengetragen habe:

  1. Macht euch eine Liste mit Punkten die euer Pferd erfüllen soll und welche euch weniger wichtig sind. Auf diesem Weg verhindert ihr einen emotional gesteuerten Kauf und bekommt später kein Rennpferd wenn es doch eigentlich ein Freizeitpferd werden sollte. Ihr müsst euch klar sein was ihr mit eurem Pferd machen möchtet!
  2. Wenn ihr noch nicht so viel Erfahrung habt, sucht euch kompetente Hilfe. Auch solltet ihr nie allein zur Besichtigung gehen, zu zweit mindert ihr die Gefahr etwas zu übersehen.
  3. Nehmt euch Zeit und nehmt den Verkäufer in die Mangel. Bringt alles in Erfahrung was nötig ist und macht euch Notizen. Wirkt der Verkäufer gestresst oder nervös, weist es darauf hin, dass er etwas zu verheimlichen hat!
  4. Gerade bei Reitanfängern muss darauf geachtet werden das Reiter und Pferd zusammen passen. Es gilt ein funktionierendes Team zu bilden welches mit gemeinsamer Erfahrung aus Reiter und Pferd beiden Spaß bereitet. Ein straff erzogenes Jungpferd welches am Profisport gescheitert ist, ist von einem Anfänger sehr schwer zu händeln und es könnte zu Problemen führen. Hier wäre ein erfahrenes Pferd eine klügere Wahl. Reflektiert euch und eure Fähigkeiten und sucht dann nach einem richtigen Teampartner!
  5. Fragt nach den Methoden der Aufzucht, den Charakter und ob der Verkäufer denkt, dass das Pferd zu einem passt. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, denn ein guter Züchter kann diese Fragen beantworten und verkauft das Pferd auch nur an den passenden Reiter.
  6. Führt eine Ankaufsuntersuchung (AKU) durch. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt nicht nur eine kleine, sondern eine große inklusive Blutuntersuchung. Die Kostenfrage müsst ihr mit dem Verkäufer vorher absprechen, es existieren mehrere Modelle der Kostenübernahme und -teilung.
  7. Macht euch wenn nötig über Transportunternehmen schlau. Es gilt das Pferd eurer Wahl mit so wenig Stress wie möglich zu euch zu bringen. Hier solltet ihr mit Weitsicht agieren!
  8. Achtet darauf euch die Papiere zeigen und beim Kauf auch aushändigen zu lassen. Ihr benötigt gerade bei Rassepferden Abstammung, Besitzerurkunde und Equidenpass. Ebenfalls wichtig sind Informationen über Impfung und Chip.
  9. Sucht euch Unterstützung bei einem kompetenten Trainer der mit euch trainiert und nicht nur das Pferd, sondern auch eure eigenen Fähigkeiten voran bringt.
  10. Zuletzt gilt es natürlich das Pferd genau unter die Lupe zu nehmen. Stumpfes Fell, dünne Eisen, kotverschmierter Schweif oder Hinterbeine sollten eure Alarmglocken läuten lassen. Hier hilft nur ein rundum Check. Achtet aber nicht nur auf das Pferd. Auch wichtig ist in welchem Zustand die Ställe sind. Wenn ihr euch unsicher seid, fragt den Händler nach Referenzen um euch abzusichern.

Viel Glück bei eurem Kauf und lasst euch vor allem Zeit dabei. Dann findet ihr genau das richtige Pferd für euch!

PS Eine gute Adresse um euch einen Überblick zu verschaffen ist ehorses

 

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s